Ärzte

Zusatzbezeichnung Psychoanalyse

Die Weiterbildung erfolgt nach den Richtlinien der Landesärztekammer Thüringen.

Die Zusatz-Weiterbildung Psychoanalyse umfasst in Ergänzung zu einer Facharztkompetenz die Erkennung und psychoanalytische Behandlung von Krankheiten und Störungen, denen unbewusste seelische Konflikte zugrunde liegen einschließlich der Anwendung in der Prävention und Rehabilitation sowie zum Verständnis unbewusster Prozesse in der Arzt-Patienten-Beziehung (Auszug aus der WBO der LÄK Thüringen vom 14.07.2011, in der Fassung der 3. Änderung vom 11.11.2016).

Voraussetzung

Bereits erworbene Facharztanerkennung auf einem Gebiet der unmittelbaren Patientenversorgung.

Curriculum

  • 240 Stunden theoretische Weiterbildung (für Ärzte mit tiefenpsychologisch fundierter Ausbildung) bzw.
  • 320 Stunden theoretische Weiterbildung (für Ärzte mit verhaltenstherapeutischer Ausbildung)
  • 600 Behandlungsstunden über die Institutsambulanz oder eine Außenstelle der AfP

und begleitend

  • Einzelsupervision
  • 250 Stunden Lehranalyse
  • Kolloquium (auf Basis eines ausgearbeiteten Behandlungsfalles)

Eventuelle Vorleistungen der Teilnehmer (bereits absolvierte theoretische oder sonstige Weiterbildungsbestandteile) können entsprechend den Richtlinien berücksichtigt werden.

Gebühren

Aufgrund der unterschiedlichen Zugangsvoraussetzungen für Fachärzte mit tiefenpsychologisch fundierter vs. verhaltenstherapeutischer Ausbildung erstellen wir Ihnen auf Anfrage gern eine individuelle Kostenregelung unter Berücksichtigung Ihrer Vorkenntnisse.

Infotag zur ärztlichen Weiterbildung an der Akademie für Psychotherapie

Infomaterial bestellen

Infomaterial bestellen

 
 
 
 
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok